Sprüche zur Freiheit

Zur Freiheit: Sprüche - Kategorie: Sprüche zur Freiheit

 

Direktsuche nach Autoren und Themen:

 

Liebe Besucher,
Sprüche und Zitate zur Freiheit von Freidenkern, Dichtern und Philosophen haben wir hier zusammengestellt.
Diese Sprüche kannst du hier lesen oder für Texte (Ansprachen) benutzen, um sie dort einzubinden.

Sprüche zur Freiheit


Lasst mich nur auf meinem Sattel gelten!
Bleibt in euern Hütten, euern Zelten!
Und ich reite froh in alle Ferne,
über meiner Mütze nur die Sterne.

Johann Wolfgang von Goethe

Die Freiheit ist nicht etwas, das in den äußeren Verhältnissen liegt.
Sie liegt in den Menschen. Wer frei sein will, der ist frei.

Paul Ernst

Der Gottheit zu gehorchen, ist Freiheit.

Lucius Annaeus Seneca

Es sind nicht alle frei, die ihrer Ketten spotten.
(Tempelherr)

Gotthold Ephraim Lessing

Es darf sich einer nur für frei erklären, so fühlt er sich den Augenblick als bedingt.
Wagt er es, sich für bedingt zu erklären, so fühlt er sich frei.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Mensch ist frei wie ein Vogel im Käfig.
Er kann sich innerhalb gewisser Grenzen bewegen.

Johann Kaspar Lavater

Frei ist, obwohl gezwungen, tut, was er nötig hat, wie ein Diener dienen muss,
um leben zu können. Sklave ist, wer sich zwingen lässt, zu tun, was er nicht nötig hätte.

Antoine Rivarol

Wer an die Freiheit des menschlichen Willen glaubt, hat nie geliebt und nie gehasst.

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

Ist vielleicht nur die Welt ein großer Kerker?
Und frei ist wohl der Tolle, der sich Ketten zu Kränzen erkiest.

Johann Wolfgang von Goethe

Vor dem Sklaven, wenn er die Kette bricht,
vor dem freien Menschen erzittert nicht!

Friedrich von Schiller

Wahre Freiheit macht edelmütig und bescheiden und nicht unverschämt.

Johann Heinrich Pestalozzi

Niemand ist frei, der nicht über sich selbst Herr ist.

Matthias Claudius

Die Frauen haben es auf dieser Erde viel besser als die Männer.
Ihnen sind viel mehr Dinge verboten.

Oscar Wilde

Alles, was unsern Geist befreit, ohne uns die
Herrschaft über uns selbst zu geben, ist verderblich.

Johann Wolfgang von Goethe

Die Freiheit, für die man kämpft, ist eine Geliebte, um die man sich bewirbt.
Die Freiheit, die man hat, ist eine Gattin, die uns unbestritten bleibt.
Glauben Sie, dass ein braver Mann sein Weib
nicht liebt, weil sein Herz still und friedlich ist?

Ludwig Börne

Männer wollen nicht die große Freiheit. Sie wollen viele kleine Freiheiten.

Autor unbekannt

Der Unterschied zwischen Freiheit und Freiheiten
ist so groß wie zwischen Gott und Göttern.

Ludwig Börne

















Auf die Frage “Was ist Freiheit?” antwortete ein Weiser:
“Ein gutes Gewissen”.

Theodor Gottlieb von Hippel

Der Engländer liebt seine Freiheit wie sein  rechtmäßiges Weib. Er besitzt sie,
 und wenn er sie auch nicht mit absonderlicher Zärtlichkeit behandelt,
so weiß er sie doch im Notfall wie ein Mann zu verteidigen.
Der Franzose liebt die Freiheit wie seine erwählte Braut. Er wirft sich zu ihren Füßen mit
den überspanntesten Beteuerungen. Er schlägt sich für sie auf Tod und Torheiten.
Der Deutsche liebt die Freiheit wie seine Großmutter.

Heinrich Heine

Man kann großen und tiefen Schmerz haben und sich doch darum nicht unglücklich fühlen,
da man diesen Schmerz so mit dem eigensten Wesen verbunden empfindet,
dass man ihn nicht trennen möchte von sich.

Wilhelm Freiherr von Humboldt

Ich habe die Tage der Freiheit gekannt,
ich hab sie die Tage der Leiden genannt.

Johann Wolfgang von Goethe

Dass die Wölfe nach Freiheit schreien, ist begreiflich.
Wenn aber die Schafe in ihr Geschrei einstimmen,
so beweisen sie damit nur, dass sie Schafe sind.

Rudolf von Ihering

Was Freiheit in praktischer Beziehung ist, verstehen wir gar wohl, in theoretischer Absicht
aber, was ihre Natur betrifft, können wir ohne Widerspruch nicht einmal daran denken,
sie verstehen zu wollen.

Immanuel Kant

Die wahre Liberalität ist Anerkennung.

Johann Wolfgang von Goethe

Die Unabhängigkeit und Freiheit der Menschen beruht weniger auf der Kraft der Arme
als auf der Mäßigung der Herzen. Wer wenig begehrt, hängt von wenigem ab.

Jean-Jacques Rousseau

Die Freiheit besteht darin, dass man alles das tun kann, was einem andern nicht schadet.

Matthias Claudius

Willst du eine freie Seele haben, so musst du entweder arm sein oder wie ein Armer leben.

Lucius Annaeus Seneca

Die Beherrschung unserer Leidenschaften ist der wahre Fortschritt in der Freiheit.

John Locke

Wir sind umso freier, je mehr wir der Vernunft gemäß handeln, und umso mehr geknechtet,
je mehr wir uns von den Leidenschaften regieren lassen.

Gottfried Wilhelm Freiherr von Leibniz

Auf der Erkenntnis beruht die Freiheit.

Ernst Freiherr von Feuchtersleben

Der eine fragt: Was kommt danach? Der andre fragt nur: Ist es recht?
Und also unterscheidet sich der Freie von dem Knecht.

Theodor Storm

Der Mensch ist frei geschaffen, ist frei, und würd’ er in Ketten geboren.

Friedrich von Schiller















Ihr kennt weitere gute Sprüche und Zitate zur Freiheit?
Dann sendet uns Eure Vorschläge an unsere E-Mail.
Wir werden uns um eine schnelle Veröffentlichung Eurer Sprüche und Zitate bemühen.

Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über Eure Post.

 

nach Oben

Sprüche und Zitate

Home

Autorenliste

Themenliste

Impressum

Datenschutz

Kontakt

Home

Autorenliste

Themenliste

Impressum

Datenschutz

Kontakt